FILMSAMSTAG

Filmsamstag am 17. September 2005

Babylon-Mitte, Studiokino


Malerei heute

von Stefan Hayn und Anja-Christin Remmert, D, 1998-2005, 35 mm, Farbe, s/w, 61 Min

Wir sind von Werbung umgeben und sehen weg, wir wollen sie nicht sehen, kommt sie im Fernsehen, schalten wir um. Zwischen 1998 und 2005 hat Stefan Hayn 285 Aquarelle von Werbeplakaten gemalt und davon 156 für den Film ausgesucht. Zusammen mit ihrer Umgebung, wie sie auf Litfaßsäulen, Bauzäu-
nen, Häuserwänden, in U- und S-Bahnhöfen zu sehen sind, bilden sie nun ein Panorama der Stadt ganz eigener Art. Eine Verwandlung hat stattgefunden.

Es ist ein sehr persönlicher Film. Stefan Hayn erzählt von sich, seiner Arbeit, vom Malen auf den Stra-
ßen, wie ihn Passanten fragten, warum er Plakate male, und warum er sie nicht verkaufe, und was eine Arbeit wert sei, die man nicht verkauft. Zwei bis drei Stunden malt er an einem Bild. Es gibt Texte von anderen Autoren zum Thema Arbeit, gesprochen und auf Schrifttafeln und Erzählungen und Statements zu Ereignissen in der Stadt zu dieser Zeit. Stefan Hayn und Anja-Christin Remmert haben einen kleinen Auftritt und alles zusammen fügt sich schließlich zu einem ganz eigenen Werk, zu einem Film, der schön ist, komplex ist, anrührt und nachdenklich macht.

Renate Sami